Link zu sonnigen Nachrichten

Schlimme Dinge können plötzlich hereinbrechen über die Welt, aber die Guten werden nicht an einem Tag erschaffen. Sie entfalten sich, und damit sind sie nicht synchronisierbar mit unserem Nachrichten-Feed.

Bored Panda (Rokas Laurinavičius, Mauro Gatti, Julija Nėjė)

Endlich mal gute Nachrichten!

Und die Ausführungen zeigen wunderbar den ach-so-menschlichen Negativ-Filter, mit dem als Standardeinstellung die meisten von uns als verzerrte Wahrnehmung herumlaufen (“Bias”; Beitrag “Buhrufe sind lauter als Applaus”). Das hat gute evolutionäre Gründe, ist aber für das erstrebte (und häufig berechtigte) Glücksempfinden heutzutage sehr hinderlich.

Eine kleiner Eindruck von den Positiv-Nachrichten:

  • Nummer 01: In Malawi wird eine Frau Clanchefin und annulliert 1500 (!) Kinderehen. Und sorgt dafür, dass Kinder wieder in die Schule gehen.
  • Nummer 03: Der Amazonas-Stamm der Waorani in Ecuador erstritt sich erfolgreich vor Gericht einen Stopp möglicher Ölbohrungen, weil sie nicht konsultiert worden waren.
  • Nummer 17: Isländerinnen und Isländer müssen seit 2018 laut Gesetz gleich bezahlt werden (Beitrag vom Oktober)

Wirklich toll zu lesen und gutes Antidepressivum bei dem trüben Wetter!

Citation from the article by Bored Panda:

Bad things can happen quickly, but good things aren’t built in a day, and as they unfold, they’re out of sync with the news cycle.

As humans, we have this thing called “negative bias” that make us respond quicker to bad or dangerous situations. Nowadays, this bias is getting in the way of our happiness and well-being, and even our productivity because most of the narrative surrounding us (print, online or mobile) is that the “world is ending”.

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search