Irren ist menschlich I

…wie viel entspannter könnte der (Arbeits-)Alltag sein, wenn wir diesen menschlichen Faktor “Irrtum” ganz bewusst erwarten und einkalkulieren würden

  • für uns selbst
  • für Kollegen und Geschäftspartner
  • für Zeit- und Terminplanung

Reflexhaft entsteht doch meist stattdessen Stress, Vorwürfe gegen andere oder sich selbst, spät entdeckte Fehlerfolgen,… einfach aus Perfektionismus, einem automatischen Anspruch auf Unfehlbarkeit.

Viel menschlicher ist es, auf eine sehr hohe Qualität wirklich bewusst und aktiv strategisch hinzuarbeiten (ja, auch z.B. mit einem Crew-Ressource-Management-Training) statt sie einfach zu erwarten. Und ganz nebenbei wächst damit eine gesunde Fehlerkultur, gute Kommunikation, hochwertige Beziehungen und das spontane Lächeln zwischendurch, was Abläufen den “Schmierstoff” gibt für eine erfüllte Berufstätigkeit.

 

Zugehörig:

Irren ist menschlich II

Irren ist menschlich III

Recent Posts

Start typing and press Enter to search