Kostbares im Alltag

Gerade so noch blüht bei uns hier die Heide. Vor ein paar Tagen war es berauschend, als wenn ein Künstler mal eben nicht die Leinwand, sondern das Grün direkt hätte anmalen können. Ein echtes Naturschauspiel, das lila bis pinke Heidekraut, teils gelbe Birkenblätter, die grünen Nadeln der Mini-Kiefern. Das Pendant zum “Indian Summer”, der als Farbenwunder in Rot die Reisenden nach Nordamerika zieht, die es sich leisten können. Ein Großteil der Erdbevölkerung wird weder das eine noch das andere nie in echt zu Gesicht bekommen. Und wir haben die Heideblüte frei Haus. Jedes Jahr aufs Neue. Dennoch:

Natürlich gibt es so eine Kostbarkeit nicht umsonst.

Statt Eintritt wird verlangt: In Bewegung kommen, die Augen offen halten für solche Gelegenheiten und sich Zeit dafür nehmen. Und nicht nur das Sinnesorgan Auge besitzen, sondern die Aufmerksamkeit auf das Besondere richten. Gestresst in der Routine, oder 3 Wochen zu früh oder zu spät, und die Bedingungen sind ganz andere. Eine Frage von Fokus und Timing. Der Farbwechsel von alltäglichem Sommergrün (“zu früh”), über leuchtendes Pink (“perfekt”) zu Winterschlaf-Braun (“zu spät”) ist eine deutliche, für jeden lesbare Ampel des richtigen Zeitpunktes für den Erfolg.

Als Sinnbild erinnert mich das an etliche berufliche Gelegenheiten. Nicht alle kommen jährlich wieder oder sind so klar zu erkennen, aber wichtig sind sie in allen Branchen. In den dynamischen bestimmt die Nase bzw. Aufmerksamkeit für so besondere Gelegenheiten den Geschäftserfolg, in denen mit hohem Routineanteil halten solche besonderen Abwechslungen wach, leistungsfähig und gesund. Auch hier kommen sie selten billig. Sondern sie erfordern freie Ressourcen, um darauf reagieren, sich auf sie zuzubewegen, sie wahrzunehmen und sie genießen zu können.

Die Heideblüte 2020 steht bei mir schon in der Jahresplanung – in welchen Schatz wollen Sie einen Kalendertermin investieren?

 

Nature’s carnival: Green turns pink.
We’ve a great spectacle here in northern Germany, once a year: The heather turns from green to purple when in bloom. A bit like the Provence with its fields of lavender.
Like many wonderful things in life: If you want to enjoy it, it’s a question of paying attention, having a focus on your desire, investing the effort (to go and visit) plus timing. Nature is explicitly clear in her judgment: If you are late, you only get to see the brown shrubs…

Recent Posts

Start typing and press Enter to search