Klimastreik 3/2021 – Wie konnte so wenig passieren?

Heute, 1,5 Jahre nach dem letzten Blogbeitrag hier zum Klimastreik am 20.9.19 war mein erster Gedanke:

Wie die Zeit rast!

Ein Effekt, der auch im Coaching häufig beeindruckt: Zu einer guten Zielsetzung gehört ein Zeitplan, mit ganz konkreten Etappenzielen.

Existierte so eine “Projektplanung” für das Thema Klimaschutz mit einem entsprechend ernst genommenen Verpflichtungsgefühl, könnten wir viel weiter sein. Stattdessen nehme ich war, dass der größte Beitrag zum Klimaschutz die Covid19-Pandemie ist, und keine aktive gesellschaftliche Anstrengung für die Umwelt, auf die wir stolz sein könnten. Gleichzeitig verdrängt “Corona” andere ernste Herausforderungen lange schon und noch immer aus den Schlagzeilen und öffentlichen Bemühungen. Schade. Im Coaching würde ich jetzt nach dem Fokus fragen, nach dem übergeordneten Ziel, nach Bedürfnissen, Wünschen – und auf einen Plan hinarbeiten, der zum Ziel führt. In Etappen mit klar meßbaren Zwischenschritten.

Oh gosh, time’s running!

When I think back to the big Friday’s For Future Campaign of September 2019 in Hamburg, I am sad that the biggest effect seem to be “thanks to covid19”. Yet, the effect is widespread in most projects. That’s where project management and coaching are a great support: Decide on a focus and make a plan that includes very specific steps, a clear time line with defined checkpoint for results.

 

 

Recent Posts

Start typing and press Enter to search